Lu´s HP
Hilfe

meine hp is schrott gegangen als ich nen cooles layout von den killerpilzen machen wollte bitte helft mir meine icq-nummer ist:432446425 und meine e-mail ist: L.Kueck@gmx.net bitte helft mir ich hab mir so viel mühe gemacht!!!
8.12.06 15:05


Hilfe

meine hp is schrott gegangen als ich nen cooles layout von den killerpilzen machen wollte bitte helft mir meine icq-nummer ist:432446425 und meine e-mail ist: L.Kueck@gmx.net bitte helft mir ich hab mir so viel mühe gemacht!!!
8.12.06 15:05


Meine süßen

Diese folgende Geschichte schreibe ich selbst...

Es handelt um die Engländer die ich und meine Beste Freundin Halina in den Sommerfreien in Holland getroffen haben....

Guck ma die sind nicht aus Holland oder?? Das sagte ich als wir 10 Typen in der Jugendherberge getroffen haben.Sie sahen ziemlich reich&sportlich aus ...DAs waren sie auch!!!Sie hatten alle die neuesten Schue von Nike,Adidas&co an... naja das fanden wir natürlich cool.Sie hatten auch alle die neuesten Handy mit Kamera und Blitz die in Deutschland,bei uns erst in 2 jahren auf den Markt kommen sollten. Mein Bruder hat die ganze Zeit rumgehangen, der ne PSP hatte. Wir spielten gerade Billiard und da kamen sie.... das war so ein cooles Gefühl... Sie sahen echt gut aus aber das Problem war das sie kein Deutsch sparchen konnten,also musste ich die ganze Zeit den Dolmetscher spielen obwohl ich auch gerade mal 2 Jahre englisch konnte...mein Bruder hatte keine Lust und Halina konnte sie auch nicht so richtig verstehen. Naja so musste ich dran,irgendwann sagte irgendwer das Stacy(ein junge!!) in Halina verknallt war.Er guckte sie an und sie sagte zu mir ins ohr der is ja ganz okay aber ich stehe eher auf den und zeigte auf den mit abstand nettesten aber nicht so gut aussehenden Thomos... Naja ich konnte nicht über sie bestimmen und ihr jetzt sagen verlieb dich jetzt in Stacy... nein das wollte ich nicht. Einer von ihnen hat dann gesagt das sie Stacy auf die wange küssen sollte. Das wollte sie nicht. Wieso nicht? auf die Wange ist ja nicht so schlimm oder??? doch anscheinend naja wir sind dann um 0:00 nachts schließlich schlafen gegangen. Am Morgen sehen wir sie doch wieder und abends machen wir dann Party dachte ich mir dann. Morgens am Frühstücktisch sind ich und Halina EXTRA früh aufgestanden um sie vor ihrer Abreise ins trainingscamp noch einmal sehen würden,das haben wir dann auch.Dann waren sie bis heute abend ersteinemal weg. Wir waren in der zwischenzeit am Strand...  !!!!FORSEZUNG FOLGT!!!!

7.12.06 15:11


Coole pics

Keira Knightley:

Ihr Vater ist der Schauspieler Will Knightley, ihre Mutter die Schriftstellerin Sharman Macdonald. Sie hat einen Bruder, Caleb, der 1979 geboren wurde. Die erste Nebenrolle erhielt sie 1994 im Alter von neun Jahren in dem Drama A Village Affair. 1999 erschien sie erstmals in einem größeren Hollywood-Streifen, in George Lucas' Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung. Den Durchbruch schaffte sie als Jules in der britischen Frauenfußball-Komödie Kick it like Beckham sowie mit dem Piratenfilm Fluch der Karibik.

Für ihre Leistung in Stolz und Vorurteil wurde sie 2006 für den Golden Globe und den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Filmografie

Johnny Depp:

  • 1984: Nightmare: Mörderische Träume (A Nightmare On Elm Street)
  • 1985: Die Superaufreißer (Private Resort)
  • 1986: Platoon
  • 1986: Slow Burn (Fernsehfilm)
  • 1987–1990: 21 Jump Street (Fernsehserie)
  • 1990: Edward mit den Scherenhänden (Edward Scissorhands)
  • 1990: Cry-Baby
  • 1991: Nightmare 6: Freddy's Finale (Freddy's Dead: The Final Nightmare)
  • 1992: Arizona Dream
  • 1993: Benny und Joon (Benny & Joon)
  • 1993: Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa (What's Eating Gilbert Grape)
  • 1994: Ed Wood
  • 1995: Don Juan DeMarco
  • 1995: Dead Man
  • 1995: Gegen die Zeit (Nick Of Time)
  • 1996: Cannes Man
  • 1997: Donnie Brasco
  • 1997: The Brave
  • 1998: The Source
  • 1998: Fear and Loathing in Las Vegas
  • 1999: L.A. Without A Map
  • 1999: Die Frau des Astronauten (The Astronaut's Wife)
  • 1999: Die neun Pforten (The Ninth Gate)
  • 1999: Sleepy Hollow – Köpfe werden rollen (Sleepy Hollow)
  • 2000: Before Night Falls
  • 2000: In stürmischen Zeiten (The Man Who Cried)
  • 2001: Chocolat – Ein kleiner Biss genügt (Chocolat)
  • 2001: Blow
  • 2001: From Hell
  • 2003: Fluch der Karibik (Pirates Of The Caribbean: The Curse Of The Black Pearl)
  • 2003: Irgendwann in Mexiko (Once Upon A Time In Mexico)
  • 2004: Das geheime Fenster (Secret Window)
  • 2004: The Libertine
  • 2004: Wenn Träume fliegen lernen (Finding Neverland)
  • 2004: Ils se marièrent et eurent beaucoup d’enfants
  • 2005: Charlie und die Schokoladenfabrik (Charlie And The Chocolate Factory)
  • 2005: Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche (Corpse Bride) (Stimme)
  • 2006: Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 (Pirates Of The Caribbean: Dead Man's Chest)
  • 2007: Fluch der Karibik 3 (Pirates of the Caribbean: At World's End)
  • Johnny Depp, der Sohn von Betty Sue und John Christopher Depp I. (sen.), deutscher und irischer Abstammung und Ur-Enkel eines Cherokees, kam nach dem College über verschiedene Gelegenheitsjobs zunächst als Komparse zum Film. Nach diversen Nebenrollen, in denen er meist das Opfer in Horrorfilmen, wie in einer seiner ersten Filmrolle in Nightmare on Elmstreet von Wes Craven, spielte, bekam nach dem Besuch mehrerer Schauspielschulen seine Karriere den eigentlichen Kick durch die erfolgreiche Fernsehserie 21 Jump Street, in der er einen jugendlichen unangepassten Undercover-Polizisten spielte. Wegen seiner rebellischen Art wurde er mit Marlon Brando und James Dean verglichen.

    Der Erfolg der Kultserie war dermaßen groß, dass Depp – wie er es selbst empfand – zur Ware degradiert wurde. Auch wenn er in dieser Zeit viel gelernt habe – so Depp – wollte er etwas derartiges nie mehr erleben. Außerdem hatte er laut eigenem Bekunden mit der Nebenrolle des Sanitäters Private Lerner in Oliver Stones Platoon (1986) gemerkt, welche Möglichkeiten einem der Film gegenüber dem Fernsehen geben würde.

    Fortan suchte er sich seine Kinorollen stets bedachtsam und ohne Rücksicht auf etwaiges „Kassengift“ aus. Seine Rollen stattet er stets mit besonderen Marotten aus. Eigenen Worten zufolge setzt er sie stets zusammen aus einem Drittel der so genannten Strasberg-Methode des Method Acting, einem weiteren Drittel, indem er die zu spielende Person mit Wesenszügen ausstattet, die ihm von einem real existierendem Menschen bekannt sind, und letztlich den bereits erwähnten Marotten.

    1990 spielte er in dem Film Cry-Baby seine erste Hauptrolle in einem Kino-Film. Regisseur des Films war John Waters, der für zotige und geschmacklose Filme bekannt ist.

    Seinen ersten großen Erfolg in einer Hauptrolle hatte er 1990 in der Fantasy-Tragikomödie Edward mit den Scherenhänden, wo er das erste Mal mit Tim Burton zusammen arbeitete, den Johnny Depp als Regisseur sehr schätzt. Für seine Leistung in dem Film wurde er für den Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert. Mit der Rolle des Edward gelang es Depp, sich von dem „Schickimicki“-Image der Serie zu lösen und bewies erstmals seine Wandlungsfähigkeit. Während der Dreharbeiten zu Edward mit den Scherenhänden lernten sich Johnny Depp und Winona Ryder, die die weibliche Hauptrolle spielte, persönlich näher kennen. Ihre Liaison hielt vier Jahre lang.

    1993 übernahm er die Hauptrolle in der melancholischen Liebeskomödie Benny und Joon, für die er ebenfalls eine Nominierung für den Golden Globe erhielt. Im selben Jahr spielte er die Hauptrollen in dem Emir Kusturica-Film Arizona Dream und in Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa an der Seite von Leonardo DiCaprio und Juliette Lewis. Außerdem spielte er im Musikvideo zu Into the Great Wide Open von Tom Petty.

    Im selben Jahr wurde der Club Viper Room eröffnet und bis 2004 hatte Johnny Depp Anteile des Clubs. 1993 starb River Phoenix, der zu den engsten Freunden Depps gehörte, an einer Überdosis Speedball vor dem Eingang des Viper Room.

    1994 spielte er die Titelrolle in Tim Burtons Ed Wood zusammen mit Martin Landau als abgehalftertem Dracula-Star Bela Lugosi.

    1995 versuchte er sich als Musiker und veröffentlichte mit seiner Band P das selbstbetitelte Debütalbum. Flea von den Red Hot Chili Peppers spielte Bass, um seinen Freund zu unterstützen. Als weiterer Künstler war Gibby Haynes von den Butthole Surfers dabei. Auf der CD findet sich eine Coverversion des ABBA-Klassikers Dancing Queen. Der musikalische Erfolg blieb jedoch aus, der Tonträger entwickelt sich allerdings zum Sammlerstück auf entsprechenden Börsen (Quelle: CAPITOL Records Inc. 1995 7243 8 32942 2 0). Er spielte auch auf dem Stück "Fade In-Out" von Oasis die Slide-Gitarre; dieses Stück ist auf dem Album "Be Here Now" (1997).

    In Sleepy Hollow – Köpfe werden rollen arbeitete Depp 1999 erneut mit Tim Burton zusammen. Depp zufolge hätte er nicht gedacht, dass ein großes Studio seine Grundanlage der Rolle des „Detektivs“ – „eine Mischung aus Miss Marple, Sherlock Holmes und einem pubertierenden Mädchen“ (Depp) – jemals toleriert hätte, aber der Film kam beim Publikum gut an.

    Depp spielte auch in weiteren Horror-Filmen mit u. a. in der Jack-the-Ripper-Verfilmung From Hell (2001), an der Seite von Heather Graham, Robbie Coltrane und Ian Holm, und in Das geheime Fenster (2004), der auf einer Kurzgeschichte von Stephen King beruht. In dem Jarmusch-Film Dead Man 1995 spielt er in einem Western, in dem viele kafkaeske Themen berührt werden.

    2003 wurde er für seine schauspielerischen Leistungen als Captain Jack Sparrow in Fluch der Karibik für einen Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert und von der Schauspielergilde mit dem Screen Actors Guild Award als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2004 erhielt er ebenfalls eine Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller für seine Darstellung des Peter-Pan-Autors J. M. Barrie im Filmdrama Wenn Träume fliegen lernen. Außerdem spielte er 2005 in der Verfilmung von Charlie und die Schokoladenfabrik den Inhaber der Fabrik, Willy Wonka, eine erneute Zusammenarbeit mit Tim Burton. Aktuell ist Depp mit dem 2. Teil von Fluch der Karibik in den Kinos, der auch gleichzeitig der Film mit den meisten Zuschauern und dem höchsten Einspielergebnis seiner Karriere ist.

    Seit 1998 ist Depp mit der französischen Schauspielerin und Sängerin Vanessa Paradis liiert, mit der er zwei Kinder namens Lily-Rose Melody Depp (* 27. Mai 1999) und John Christopher „Jack“ Depp III (* 9. April 2002) hat. Seine 1983 geschlossene Ehe mit der Künstlerin Lori Allison war bereits nach zwei Jahren gescheitert.

    1999 unterstützte Depp seinen Freund, den Rockmusiker John Frusciante, dessen Drogensucht zu überwinden. Damit half Depp der US-Rockband „Red Hot Chili Peppers“, nicht auseinander zu gehen.

    2005 sprach er die Hauptrolle in Tim Burtons Animationsfilm Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche.

    Angelina Jolie:

    Angelina Jolie hat französische, irokesische und deutsche Vorfahren. Sie ist die Tochter des Schauspielers Jon Voight und der Schauspielerin Marcheline Bertrand. Sie hat einen Bruder, James Haven Voight. Ihre Taufpaten waren Maximilian Schell und Jacqueline Bisset. Im Jahr 2002 legte Jolie ihren Familiennamen "Voight" ab und verwendet seitdem ihren zweiten Vornamen "Jolie" als Nachnamen. Von 1996 bis 1999 war Jolie mit dem Schauspieler Jonny Lee Miller verheiratet, den sie bei Filmdreharbeiten kennengelernt hatte. Von 2000 bis 2003 war Jolie mit Billy Bob Thornton verheiratet. Auch ihn hatte sie bei Filmarbeiten kennengelernt. Am 10. März 2002 adoptierte Angelina Jolie ihr erstes Kind, Maddox Chivan. Er wurde am 5. August 2001 als Rath Vibol in Kambodscha geboren. Jolie sah ihn in einem Waisenhaus, als sie sich für Dreharbeiten zum Film "Tomb Raider" in Kambodscha aufhielt. Nach der Scheidung von Thornton bekam sie im Mai 2003 das alleinige Sorgerecht für Maddox. Am 6. Juli 2005 adoptierte Jolie ihr zweites Kind, die am 8. Januar 2005 als Tena Adam geborene Zahara Marley aus Äthiopien. Die Bedeutung des Namens Zahara ist "leuchtend, strahlend" (Suaheli) oder "Blume" (Arabisch); der Name Marley stammt von der in Äthiopien wegen der Zugehörigkeit zur Rastafari Religion äußerst populären Reggaelegende Bob Marley. Während der Dreharbeiten zum Film "Mr. & Mrs. Smith (2005)" lernte Jolie Brad Pitt kennen, der zu dieser Zeit noch mit Jennifer Aniston verheiratet war. Jolie und Pitt leugneten in der Öffentlichkeit zunächst eine Affäre. Am 2. Dezember 2005 adoptierte auch Brad Pitt Maddox und Zahara, die seitdem den Nachnamen Jolie-Pitt tragen. Am 27. Mai 2006 brachte Jolie in Swakopmund (Namibia) ihre mit Brad Pitt gemeinsame Tochter Shiloh Nouvel Jolie-Pitt (übersetzt: "der neue Messias" zur Welt. Die Bilder verkauften Pitt und Jolie für ungefähr 7 Mio. Dollar an das 'hello-Magazine' und spendeten das Geld für wohltätige Zwecke.

    Schauspielausbildung und Filme

    Ihr Filmdebüt gab Jolie im Alter von 6 Jahren an der Seite ihrer Eltern in der Komödie Zwei in der Tinte (auch "Der Zocker" von Hal Ashby.) Mit 11 Jahren besuchte sie in New York das legendäre Lee Strasberg Theatre Institute. Mit 16 modelte sie, belegte an der Universität Filmkurse und trat in diversen Bühnenstücken auf. Außerdem spielte sie in einigen Musikvideos (u.a. von Lenny Kravitz, Meat Loaf und den Rolling Stones) mit. Schließlich zog sie nach Los Angeles, wo sie in der Met Theatre Group spielte.

    Jolie wirkte 1993 und 1995 in mehreren Filmen mit. Ihren Durchbruch schaffte sie mit dem Film Hackers. Für ihre Rolle als Cornelia Wallace im TV-Film George Wallace erhielt Jolie eine Emmy-Nominierung sowie einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin. 1998 spielte sie die Rolle des ehemaligen Topmodels Gia Carangi im Fernsehfilm Gia – Preis der Schönheit und erhielt für ihre Darstellung einer Drogenabhängigen und Bisexuellen einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin sowie eine weitere Emmy-Nominierung.

    1998 spielte Jolie in dem Film Leben und lieben in L.A. die Rolle der Joan. Filmpartner waren Sean Connery, Madeleine Stowe, Gillian Anderson und Ryan Phillippe. Jolie gewann für den Film den "National Board of Review"-Award für die beste Breakthrough Performance.

    Am 26. März 2000 erhielt Jolie für ihre Rolle als Patientin einer Nervenklinik im Psychodrama Durchgeknallt einen Oscar für die beste Nebenrolle; zuvor war sie dafür mit einem Golden Globe ausgezeichnet worden.

    Im Film Pushing Tin stand Jolie mit Billy Bob Thornton vor der Kamera, den sie später heiratete.

    Ihre erste Hauptrolle in einem Kinofilm spielte Jolie im Psychothriller Der Knochenjäger neben Denzel Washington. Der internationalen Durchbruch gelang ihr mit dem auf dem Computerspiel basierenden gleichnamigen Film Tomb Raider, dessen Protagonistin eine mit überzeichneten weiblichen Attributen ausgestattete Figur ist. 2003 folgte eine weniger erfolgreiche Fortsetzung, Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens.

    In dem Science-Fiction Film Sky Captain and the World of Tomorrow spielte Jolie 2004 an der Seite von Jude Law und Gwyneth Paltrow die Nebenrolle Captain Franky Cook. Ebenfalls 2004 folgte der Film Alexander , in dem sie Olympia, die Mutter Alexander des Großen (dargestellt von Colin Farrell) spielte.

    Ihr zuletzt gedrehter Film ist Mr. & Mrs. Smith, in dem Jolie eine Ehefrau spielt, die vor ihrem Mann (dargestellt von Brad Pitt) geheim hält, dass sie eine Profikillerin ist, und herausfindet, dass ihr Mann den gleichen Beruf hat.

    Humanitäres Engagement

    Seit 2001 amtet Angelina Jolie als Sonderbotschafterin des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) und engagiert sich regelmäßig in Drittweltländern. Über ihre Arbeit für das UNHCR schrieb sie ein Buch mit dem Titel "Tagebuch einer Reise".

    Am 20. Juni 2006, dem Weltflüchtlingstag, gab Angelina Jolie dem Sender CNN in der Sendung Anderson Cooper 360°, ein fast zweistündiges Interview, welches immer wieder durch Berichte aus Krisengebieten und der Arbeit von UNHCR unterbrochen wurde. Sie berichtete über ihre Reisen als Sonderbotschafterin für Flüchtlinge sowie ihr Leben mit den Kindern. Noch während der Sendung gingen bei UNHCR Spenden im Wert von über 150.000 Dollar ein.

    Im September 2006 gründete Angelina Jolie gemeinsam mit Brad Pitt eine eigene Wohltätigkeitsstiftung, die Jolie/Pitt Foundation.

  • 1982: Zwei in der Tinte/Der Zocker
  • 1993: Cyborg 2
  • 1994: Bat Out of Hell II: Picture Show
  • 1995: Hackers – Im Netz des FBI
  • 1995: Without Evidence
  • 1996: Liebe und andere ... (Love Is All There Is)
  • 1996: Foxfire – Girls ohne Gnade (Foxfire)
  • 1996: Nichts als Trouble mit den Frauen (Mojave Moon, alternativ: Desert Affairs)
  • 1997: True Women
  • 1997: Playing God
  • 1998: Gia – Preis der Schönheit
  • 1998: Hell's Kitchen – Vorhof zur Hölle
  • 1998: Leben und lieben in L.A. (Playing by Heart)
  • 1999: Turbulenzen – und andere Katastrophen (Pushing Tin)
  • 1999: Der Knochenjäger (The Bone Collector)
  • 1999: Durchgeknallt (Girl, Interrupted)
  • 2000: Nur noch 60 Sekunden (Gone in Sixty Seconds)
  • 2001: Lara Croft: Tomb Raider
  • 2001: Original Sin
  • 2002: Leben oder so ähnlich (Life or Something Like It)
  • 2003: Jenseits aller Grenzen (Beyond Borders)
  • 2003: Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens
  • 2004: Taking Lives – Für Dein Leben würde er töten (Taking Lives)
  • 2004: Sky Captain and the World of Tomorrow
  • 2004: The Fever
  • 2004: Alexander
  • 2005: Mr. & Mrs. Smith
  • 2006: Love and Honor
  • 2006: The Good Shepherd
  • 2007: Beowulf
  • 2007: A Mighty Heart
  • 2007: Atlas Shrugged.
  • 3.12.06 15:09


    Popstars&News

    Hier die Autogrammadresse

    Tipp: schreibt nicht im Moment, sie bekommen z.Z. bestimmt 100.000 Fanbriefe

    MonRose
    Postfach 1316
    85767 Unterföhring

    AUTOGRAMMWÜNSCHE gehen bitte an:

    ProSieben
    Zuschauerredaktion
    Autogramme Monrose

    85773 Unterföhring

     

    Es war die erfolgreichste POPSTARS Staffel aller Zeiten: Unter 5189 Bewerberinnen und über 25 Wochen wurden in 16 Sendungen die geeignetsten und talentiertesten Mädchen gecastet. Und Deutschland saß Woche für Woche gebannt vor dem Bildschirm, wenn die Jurymitglieder Nina Hagen, Detlef D! Soost und Dieter Falk ihre Urteile fällten. Bei den ganz jungen Zuschauern (14- bis 29-Jährige) waren die POPSTARS die absoluten Favoriten. Schließlich folgte das Herzschlagfinale am 23.11.06: Unter dem tosenden Applaus der Studiogäste, der Jury und der Kandidatinnen wurden aus Bahar (18), Mandy (16) und Senna (26) die Monrose.

    Shame, die erste Single der Monrose (VÖ 1.12.2006) feierte Weltpremiere – das Studio stand Kopf.

    Foto: © Oliver S - ProSieben

    "Die Mädels mussten viel investieren und ihr Talent auf aller höchstem Niveau in einem rasenden Tempo weiter entwickeln", so Nina Hagen. "Die Mädels mussten viel investieren und ihr Talent auf aller höchstem Niveau in einem rasenden Tempo weiter entwickeln", so Nina Hagen. Und Dieter Falk ergänzt: "Disziplin spielt natürlich auch eine wichtige Rolle, denn neben der Show und den dazu nötigen Vorbereitungen sangen die Kandidatinnen ein komplettes Album ein, drehten ein Video und standen für unzählige Interviews und Fotoproduktionen vor der Kamera. Da heißt es, die Kräfte sinnvoll einzuteilen."

    Monrose haben Ansprüche an sich und ihre Musik. Mandy: "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit der Single und unserem Album alle davon überzeugen können, wie hoch die Qualität der Monrose ist. Wir machen uns jede Menge Gedanken und wir haben viel zu sagen. Schließlich sind wir Multikulti und das macht Spaß! Wir arbeiten, wir feiern und wir beten zusammen – die Monrose sind jetzt mein Leben!"

    Foto: © Oliver S - ProSieben
    Und alle haben ein kaum zu bremsendes Sendungsbewusstsein: "Meinungsfreiheit und Toleranz den Mitmenschen gegenüber, das ist für mich das höchste Gut", betont Senna. "Ich will mich für Minderheiten stark machen. Wir kommen alle aus verschiedenen Kulturen, aber wir sind hier aufgewachsen, wir sind hier zu Hause, wir lieben Deutschland", sagt sie. "Ich habe mit POPSTARS gezeigt, dass man Träume wahr machen kann und das will ich den Jugendlichen rüber bringen. Glaubt an euch, kämpft."

     Neuesten Gerüchte&News:

    Im Internet kursiert das Gerücht, der frisch gekürte Popstar Engel Senna sei schwanger!

    Senna
    Senna

    Müssen die Karten in der neuen Popstars Band Monrose neu gemischt werden? Angeblich soll Senna, die als erste in der Finalshow ihren Platz in der Band sichern konnte, schwanger sein!

    Bei der sonst so superschlanken 26-Jährigen war in der Finalshow vergangenen Donnerstag unter ihrem Satinkleid deutlich ein kleines Bäuchlein zu erkennen. War etwa nur das Outfit ungünstig gewählt oder erwartet die Frankfurterin tatsächlich ein Baby? Auch ansonsten sah man Senna in letzter Zeit eher in lässigern Oberteilen als in hautengen, bauchfreien.

    Wenn das wirklich stimmen würde, wäre Senna sicher nicht mehr lange Bandmitglied von Monrose. Wird Kati dann doch in die Band kommen? Bis jetzt ist alles natürlich reine Spekulation. Wir werden sehen.

    D! und Senna:läuft da was?


     Damit das Lampenfieber aber nicht überhand nimmt, werden Bahar, Mandy und Senna öfter von ihrem Coach begleitet: Detlef D! Soost (36) - so auch am Donnerstagabend in der Johannes B. Kerner-Show im ZDF. Die Mädchen schlugen sich tapfer im Interview mit dem Talkmaster und Senna - cool wie immer - ließ sich ein "Weißte?" in Richtung Kerner nicht nehmen, was im Publikum für einige Lacher sorgte. Neben kleineren Pannen sorgte aber vor allem eine Auffälligkeit für Getuschel bei Fans: das ständige Händchen halten von Senna und Soost ...
    In lockerer Atmosphäre konnte man beobachten, wie die 26-Jährige und D! erstaunlich oft Körperkontakt suchten. Auch, als ein geladener Psychologe und Bewerbungs-Coach Senna und Soost zu einem fingierten Bewerbungsgespräch aufforderte, und Johannes B. Kerner den beiden die Rolle eines Ehepaares andichtete, blieben die zwei cool - und spielten ihre Rolle perfekt. Immer wieder tätschelten sie sich gegenseitig die Hände - oder hielten sie gleich ganz fest. Szenen, die bei Fans Fragen aufwerfen - und vor allem einem nicht gefallen dürften: Sennas Freund in Frankfurt. Dieser war übrigens auch nicht dabei, als Senna im Finale bei "Popstars" stand. Laut der Frankfurter Neuen Presse hat die hübsche Muslimin ganz bewusst nur ihre Familie mitgenommen: "Die erste Umarmung war von meiner Mutter!" Von ihrem Liebsten bekam sie allerdings gleich nach der Sendung einen Anruf - drücken durfte sie nach ihrem Sieg aber Detlef D! Soost ...

    woodZ-mag.com meint: Irgendwie würden die beiden ja schon gut zusammenpassen. Allerdings: Wenn eine Kandidatin was mit einem Jury-Mitglied hat, wirft das kein gutes Licht auf ihren Sieg. Zumal in mehreren Foren schon vor dem Finale zu lesen war, dass Senna in Frankfurt mehrfach geäußert haben soll, mit Sicherheit in der Band zu sein ... (cber)

    "Monrose"-Mitglied Bahar wurde zum Mobbing-Opfer


    29.11.2006
    MÜNCHEN - "Monrose"-Mitglied Bahar ist ein Mobbing-Opfer. Die 18-Jährige erklärte jetzt, in der Schule habe man ständig über sie getuschelt, sie beleidigt, deshalb habe sie sogar das Gymnasium wechseln müssen. Wenn Bahar nicht "Popstar" geworden wäre, müsste sie jetzt nämlich die Schulbank drücken und anfangen an ihrem Abi zu basteln.

    Zudem erzählte Bahar in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung, ihr Freund Markus wolle mit dem ganzen Medienrummel nichts zu tun haben und sie werde das ganze Geld, das sie jetzt verdiene, erst mal sparen und anlegen. "Man weiß ja nie", so Bahar wörtlich.

    Bahar, Senna und Mandy wurden vergangene Woche, genauer am vergangenen Donnerstag (23.11.) in der Sendung "Popstars" in die Band "Monrose" gewählt. Ihre erste Single mit dem Namen "Shame" erscheint am kommenden Freitag (01.12.).

     

    1.12.06 13:28


     Monrose
    Senna, Bahar und Mandy leben jetzt den «Popstars»-Traum

    Die Siegerinnen: Mandy Capristo (l-r), Senna Gammour und Bahar Kizil.

     

    Köln (dpa) - Sie hatten Tränen in den Augen und schauten fassungslos auf die Leinwand: Nur zwölf Stunden nach ihrem Sieg sahen die drei jungen Frauen von der frisch formierten Band Monrose erstmals ihr Musikvideo zur ersten Single «Shame».

    Senna Guemmour (26) aus Frankfurt/Main, Bahar Kizil (18) aus Freiburg und die 16- jährige Mandy Capristo aus dem südhessischen Bürstadt waren auch am Tag nach dem Erfolg im «Popstars»-Finale von ProSieben noch völlig überwältigt. «Ich habe Gänsehaut wie noch nie in meinem Leben», sagte Bahar am Freitag bei einer Pressekonferenz in Köln.

    Nach sechs Monaten harter Arbeit hat sich der große Traum von der Musikerkarriere für die Drei im Finale der ProSieben-Castingshow «Popstars» mit 5186 Kandidatinnen am Donnerstagabend erfüllt. «Ich bin heute Morgen mit einem Strahlen aufgewacht und überglücklich», sagte Bahar. Auch Senna kann das Geschehene noch nicht realisieren: «Ich danke allen Leuten, die meinem Traum Leben eingehaucht haben.» Vergessen sind die Qualen des Gesangs- und Tanztrainings und die Ungewissheit der vergangenen Monate. «Wir haben uns vor dem Finale gegenseitig Mut gemacht, obwohl wir alle den ganzen Tag geweint haben», beschrieb Mandy die Stunden vor dem Finale.

    Insgesamt sechs Mädchen mussten im Finale um einen Platz in der Band Monrose kämpfen. Während der Finalshow hatte die Jury um Rock- Röhre Nina Hagen bereits zwei Kandidatinnen aus dem Rennen geschickt und Senna und Bahar in die Band gewählt. Mandy musste auf die Telefonentscheidung der Fernsehzuschauer warten.

    Ihre drei ausgeschiedenen Mitstreiterinnen - Ari, Kati und Romina - haben die Bandmitglieder nicht vergessen. «In unseren Augen sind sie keine Verliererinnen, sondern Siegerinnen. Wir haben so viel zusammen durchgemacht», sagte Bahar. Die 20 Jahre alte Kölnerin Romina hatte als letzte Kandidatin den Einzug in die Mädchenband verpasst. «Ganz ehrlich, ich bin nicht traurig, nicht in der Band zu sein», sagte sie gefasst nach der Live-Sendung. «Ich bin dankbar für die Zeit, die ich hier erleben durfte.»

    «Multi-Kulti» hieß augenscheinlich das Motto der Siegerband der fünften «Popstars»-Staffel. Mandys Vorfahren stammen aus Italien, Bahars aus der Türkei und Sennas aus dem arabischen Raum. «Araber und Türken können sich - wie man sieht - auch mit Christen gut verstehen. Das ist ein schönes Gefühl», sagte Bahar. «Wenn wir das schaffen, dann kann das auch die Welt schaffen», sagte Senna.

    Senna dankte «dem Herrn, dass er mir die Kraft gegeben hat, dies alles hier durchzustehen». Die gläubige Muslimin sei eine Frau, «an der sich die Meinungen spalten», meinte Jury-Mitglied und Produzent Dieter Falk. «Entweder hasst man mich oder man liebt mich. Ich werde mich nicht verbiegen lassen», sagte Senna.

    Jetzt wartet auf Monrose ein Werbemarathon mit zahlreichen Auftritten und PR-Terminen in ganz Deutschland. Ihr erstes Album wird am 8. Dezember erscheinen. «Das Album gefällt uns super, weil wir alle auf der R&B- und Soul-Schiene fahren», sagte Mandy. Angst, wie viele andere Castingbands schnell an Popularität zu verlieren, haben die Frauen nicht: «Wir müssen jeden Tag lernen und immer professioneller werden. Wir glauben einfach daran.»

    Rund 3,5 Millionen Zuschauer verfolgten die Entwicklungen der Sängerinnen. Mit der fünften Staffel möchten die Produzenten von «Popstars» an den Erfolg der ersten TV-Castingband No Angels anknüpfen, die als erfolgreichste deutsche Mädchenband mehr als fünf Millionen Tonträger verkaufte.

    Shame

    Our final conversation
    It lies heavy on the mind
    And although we couldn’t say it
    I think we know, we can’t go back this time

    Though love and desperation
    Is the writing on the wall?
    And will all the lights stop flashing
    Or is this the final curtain call

    It’s such a shame, it’s such a shame (Ahhhh)
    Don’t walk away, don’t walk away (Ahhhh)
    All this time I thought I knew myself
    But once again, I bury my head in shame.

    Nothing lasts forever
    A flower always dies
    I never fed the beauty
    Why can’t I see through other people’s eyes?

    Chorus

    I’ve paid the price for all my sins
    And when love ends new life begins
    My independence always nails me to the floor
    And it leaves me wanting more, leaves me wanting more

    I got everything a girl could ever need
    So why do I still feel like my life’s so incomplete
    You made me beautiful, brought me to my knees

    So please don’t go don’t take the missing piece

    It’s such a shame, it’s such a shame (Ahhhh)
    Don’t walk away, don’t walk away (Ahhhh)
    All this time I thought I knew myself
    But once again, I bury my head in shame.

    Chorus again...


    In Shame, Shame, Shame...

    Bahar:

    Kontakt Fanclub:

    Fanclub Bahar Kizil
    Blumenstraße 42
    79312 Emmendingen
    Telefon: 0 76 41 / 95 92 24
    Fax: 0 76 41 / 95 92 26
    eMail:
    info@bahar-freiburg.de

    Hey Ihr Lieben!
    Habe mich so sehr über Eure lieben Einträge gefreut! Bin jedes
    mal gespannt, wenn ich auf die Seite gehe. Bin leider im Moment
    sehr viel unterwegs! Freue mich aber, mich mit Euch sehr bald im
    Chat zu unterhalten.

    Ganz liebe Grüße

     Eure Bahar   (das hat sie auf ihrer website zitiert)


     Foto: © Oliver S - ProSieben

    Senna:

    Das ist echt krass. Senna Gammour würde sogar sagen, oberkrass. Die Frankfurterin vom Main gehört seit Donnerstagabend, seit dem Finale des fünften „Popstars“-Wettbewerbs, zum Siegertrio „Monrose“

    Foto: © Oliver S - ProSieben

    Mandy:

    Foto: © Oliver S - ProSieben

    Sie ist das Küken bei der band monrose.die 16-jährige gesamtschülerin hat es aber dann doch mit ihrem charme in die band geschafft.

    Die die es ins Finale aber nicht in die Band geschafft haben:

    Kati:

    sie und ihre Schwester Alex waren beim Casting "das" Zweier-Pack.Sie hat Nina Hagen sogar mit ihrer Hammerstimme zu Tränen gerührt.

    Foto: © Oliver S - ProSieben

    Ari:

    Die Schweizerin flog schon in der ersten Rund vom Finale raus. Sie hat Stimme aber an der Ausstrahlung auf der Bühne muss sie noch hart arbeiten...

    (v.r.Ari,Kristina)Foto: © Oliver S - ProSieben

    Romina:

    (v.l. Kristina,Leo,Romina)

     Foto: © Oliver S - ProSieben

    Geburtstag:03.02.1986
    Alter: 20
    Größe: 1,65 m
    Gewicht: 53 kg
    Haarfarbe: braun
    Augenfarbe: braun
    Geburtsort: Pforzheim

    Status: Beziehung

    Hobbys/Interessen: Musik (Singen, Tanzen, Songwriting), Politik, Sprachen
    Vorbild: Melanie Thornton

    Lebensmotto: "Die Zunge ist die Übersetzerin des Herzens!"

    Interessante Facts über Romina

    Stärken: Zielstrebig, tolerant, offen, ehrlich
    Schwächen: Gutmütig, "vielseitig interessiert"

    Schönster Tag in ihrem Leben: "Das Konzert von Melanie Thornton kurz vor ihrem Tod. Dort habe ich meine Liebe zum Singen entdeckt!"

    Peinlichstes Erlebnis: "Ich hab mich einmal nur mit Bikini und Strandtuch bekleidet vier Stunden aus der Wohnung ausgesperrt und musste dort auf den Schlüsseldienst warten!"

    Welchen Beruf möchtest du langfristig ausüben, wenn Du nicht Popstar werden solltest?

    Entwicklungshilfe, Politik, Linguistin (afrikanische Sprachen) oder Journalistin

    28.2.05 17:13


    Magersüchtige-schlank bis in den Tod

    od eines Models schockiert Brasilianer
    Viele Brasilianer haben nach dem Tod des magersüchtigen Models Ana Carolina Reston das Schönheitsideal der Modebranche kritisiert. Sie halten es zudem für falsch, dass Models immer früher in den Beruf einstiegen. Inzwischen arbeiteten bereits 13-Jährige vor den Kameras.

    Rio de Janeiro - Das 21-jährige Model war vor drei Wochen, einen Tag vor einem geplanten Foto-Shooting in Paris, mit einer Blasen- und Leberinfektion in São Paulo in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Bei einer Größe von 1,73 Metern wog Ana Carolina Reston 40 Kilo. Todesursache war Presseberichten zufolge allgemeines Organversagen. Ihre Widerstandskräfte reichten nicht mehr aus, um die Infektionen zu überwinden.

    Das aus bescheidenen Verhältnissen stammende Fotomodell gehörte zwar nicht zu den Bekanntesten der Branche, hatte aber durchaus einigen Erfolg. Sie begann ihre Karriere mit 13 Jahren. Sie stand in China und Mexiko, in Japan und in der Türkei Modell. Wenn sie in São Paulo war, arbeitete sie zusammen mit ihrem 19-jährigen Freund nebenbei noch als Promotorin für einen Nachtclub. Wie viele in ihrer Branche hatte sie weder Kranken- noch Lebensversicherung, und wie viele soziale Aufsteiger in Brasilien unterstützte sie ihre Familie. Sie half ihrer Mutter und ihrem an Parkinson leidenden Vater beim Bau eines Eigenheims.

    "Ich esse alles gerne", schrieb sie noch im vergangenen Jahr in einem Chat mit Fans. Später antwortete sie auf die Frage nach ihren Lieblingsspeisen mit einer Aufzählung der Marken teurer Einbauküchen. Im vergangenen April äußerte sich ihre Magersucht erstmals so deutlich als Krankheit, dass sie bei einem Shooting in Japan ins Krankenhaus kam und nach Brasilien zurückfliegen musste. Danach nahm sie wieder zu und wurde psychologisch behandelt. Doch sie bekam ihre Magersucht nicht in den Griff.

    Lica Kohlrausch, die Chefin der Agentur, die sie unter Vertrag hatte, sagte, Reston sei kürzlich von europäischen Kunden zurückgewiesen worden, weil sie zu dünn sei, deshalb habe sie nach Brasilien zurückreisen müssen. Dass sie magersüchtig sei, habe man in der Agentur nicht bemerkt, sagte Kohlrausch. Anorexie sei in der Branche viel seltener als die Öffentlichkeit annehme.

    Agentur bemerkte Anorexie nicht


    Jenseits der Frage, ob die Agentur als Arbeitgeber zu unbekümmert mit Restons Problem umging - in Brasilien hat der Tod des Models Kritik an den Arbeitsbedingungen der Branche ausgelöst. Der Markt zwinge den Mädchen immer stärker seine Bedingungen auf, erklärte Helio Passos, Besitzer einer Model-Agentur in Rio de Janeiro: "Früher schneiderte man den Mädchen die Kleider auf den Leib, heute produzieren die Modefirmen Pilot-Modelle und suchen die Models dazu." Der Idealtyp der Modeindustrie werde immer jünger, sagte Mauro Fisberg, Chef eines auf Magersucht-Gefährdete spezialisierten Instituts der Bundesuniversität von São Paulo. Model-Karrieren hätten vor zehn Jahren im Alter von 15 bis 18 Jahren begonnen, heute verlange die Branche 13-, 14-Jährige. "Wegen des Drucks, den der Markt ausübt, legen sie oft ein Risiko-Verhalten an den Tag", sagte er.

    Andererseits lehnen Modemacher mittlerweile zu dünne Models ab, so etwa Giorgio Armani, der sich hinter eine Kampagne der italienischen Regierung gegen die Idealisierung der Magerkeit stellte. Spanien hatte kürzlich die Beschäftigung von Models verboten, die weniger wiegen als das, was die Weltgesundheitsorganisation WHO als noch gesund ansieht - etwa 56 Kilo für 1,75 Meter große Frauen. Wolfgang Kunath

    Jedes zehnte magersüchtige Mädchen stirbt

    Am häufigsten betroffen sind die 14- bis 16-Jährigen. Zu den frühen Anzeichen einer Magersucht zählen Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, geringes Selbstwertgefühl und ständige Gewichtskontrolle. Auch zu viel Sport kann verdächtig sein.

     

     

     

    25.11.06 18:57


     [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
    myblog.de